Symposion: Institutionelle Kommunikation (im Gedenken an Florian Menz) - 29.06.2018

05.06.2018

Wie bereits angekündigt, organisiert das Institut für Sprachwissenschaft ein international besetztes eintägiges Symposion im Gedenken an Florian Menz, der im vorigen Jahr verstorben ist. Im Fokus stehen dabei verschiedene Aspekte institutioneller Kommunikation, deren Erforschung sich Florian seit dem Beginn seiner wissenschaftlichen Karriere gewidmet hat.

Wann: Freitag, 29. Juni 2018

Wo: Alte Kapelle, Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2, 1090 Wien
(Link zum Lageplan: http://campus.univie.ac.at/ueber-den-campus/plan-universitaere-einrichtungen/)

Im Folgenden finden Sie ein detailliertes Programm der eintägigen Veranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen.

9.00 – 9.30:

Einleitende Worte

(Vizedekan Michael Jursa, Stv. Institutsvorstand Jürgen Spitzmüller, Helmut Gruber)

9.30 – 10.20:

Heiko Hausendorf (Zürich):

"Die Betretbarkeit der Institution - ein vernachlässigter Aspekt der lnteraktion in Organisationen"

10.20 – 10.50:

Kaffeepause

10.50 – 11.40:

Martin Reisigl (Wien):

„Was heißt Verstehen in der interkulturellen Kommunikation?"

11.40 – 12.30:

Andreas Müller (Karlsruhe):

"Konversationelle Verfahren trans-kultureller Identitätskonstitution in der organisationalen Kommunikationspraxis"

12.30 – 14.00:

Mittagspause

14.00 – 14.50:

Thomas Spranz-Fogasy (Mannheim):

„Fragen und ihre Funktionen in psychotherapeutischen Gesprächen“

14.50 – 15.40:

Luzia Plansky (Diex):

"Gesprächsanalyse im Kommunikationstraining?"

15.40 – 16.00:

Kaffeepause

16.00 – 16.50:

Konrad Ehlich (Berlin):

„Medizinische Kommunikation - linguistische Analyse und institutionelle Resilienz“

16.50 – 17.00:

Abschluss

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.